Natural Cosmetics Standard - geprüfte Naturkosmetik für Mensch und Tier

Kosmetik mit dem NCS-Siegel:

  • verzichtet auf Mikroplastik - keine Parabene, Silikone, PEGs oder Phtalate
  • bedeutet geringster Einsatz von Palmöl - wenn zwingend nötig, dann mind. nach RSPO zertifiziert
  • ist frei von Tierversuchen und Inhaltstoffen aus toten Wirbeltieren
  • kommt ohne radioaktive Bestrahlung aus
  • schließt Gentechnik aus
  • beinhaltet nur natürliche Duftstoffe und pflanzliche Extraktionsmittel
  • ist möglichst umweltfreundlich verpackt

Drin ist, was gut ist - NCS setzt an der Rohstoff-Basis an

Der NCS regelt die Qualitäten der Inhaltsstoffe sowie die Herstellverfahren. Bei der Zusammensetzung des Produktes, also die Rezeptur, haben die Hersteller Spielraum. Der Standard wird durch die öffentliche Arbeitsgruppe "ökologische Rohstoffe" diskutiert und in Sinne der Nachhaltigkeit von der GfaW aktualisiert. Neben dem Grundsiegel NCS gibt es folgende Varianten:

  1. NCS - organic quality
  2. Ein NCS-zertifiziertes Produkt wird als „bio-Naturkosmetik“ ausgelobt , wenn mind. 95% der Inhaltsstoffe landwirtschaftlichen Ursprungs aus kontrolliert biologischem Anbau stammen. Die Kennzeichnung der Bioanteile muss auf dem Produkt genau angegeben werden.
  3. NCS - vegan
  4. Ein NCS-zertifiziertes Produkt wird als "vegane Naturkosmetik" ausgezeichnet, wenn kein Inhaltsstoff tierischen Ursprungs ist oder durch tierische Stoffe gewonnen wurde.
  5. NCS - vegan & organic

NCS - Naturkosmetik, konsequent und persönlich

Der Standardgeber GfaW schreibt bei der Vergabe des NCS keine Verbandsmitgliedschaft vor. Die GfaW legt großen Wert auf ihr Netzwerk und den Austausch mit den zertifizierten Unternehmen. Die Gesellschaft strebt eine gemeinnützige Stiftung an und ist Unterstützer der Gemeinwohlökonomie.