Die pflanzliche Kraft der Parakresse

Gesichtsgymnastik, Klopfmassagen oder sogar Nervengift. Es gibt vielerlei Methoden, um gegen Falten anzugehen. Dabei kann es so einfach sein! Mit der natürlichen Kraft der Parakresse werden erste Mimikfältchen gemindert. Dank des enthaltenen Aktivwirkstoffs Spilanthol.

Wie ist die Wirkung?

So wirkt Parakresse

Die natürliche Kraft der Parakresse entspannt die Hautmuskeln wie ein sanftes Lokalanästhetikum. Durch die verringerte Muskelspannung wird die Hautoberfläche natürlich gestrafft und sichtbar geglättet. Im Gegensatz zu einem richtigen Nervengift lassen sich die Muskeln nach dem Auftragen des natürlichen Anti-Falten-Wirkstoffs immer noch bewegen und die Mimik bleibt erhalten. Die Parakresse macht einfach natürlich schön. Zusätzlich wirken sich die Inhaltsstoffe der Parakresse positiv auf das Kollagennetz aus, was zu einer Straffung der Haut führt.

Woher kommt sie?

Ursprung der Parakresse

Ihren Ursprung hat die Parakresse in Südamerika, wo sie unter dem Namen „Jambú“ bekannt ist. Dort gilt sie schon seit Jahrhunderten als Geheimtipp für schöne und faltenfreie Haut. Lange Zeit wurde die Parakresse auch in der traditionellen Medizin zur Behandlung von Kopf- und Zahnschmerzen, Asthma und Rheuma verwendet. Vor ein paar Jahren machten Wissenschaftler dann die bahnbrechende Entdeckung: In der Pflanze mit den gelben, kugelförmigen Blüten mit rotem Zentrum ist ein Wirkstoff enthalten, der selbst bei geringer Konzentration beachtliche muskelentspannende Eigenschaften besitzt – das Spilanthol.

Wie wird es hergestellt?

Herstellung des Parakressen-Extrakts

Nach der komplexen und sanften Extraktion ist der Aktivstoff für die Haut zugänglich und kann dort seine volle Wirkung entfalten. Um uns die pflanzliche Lifting-Alternative zunutze zu machen, haben wir die SANTE Sofort glättende Pflegeserie entwickelt. So wird deine Haut auf natürliche Weise gepflegt und geglättet. Naturkosmetik, die einfach wirkt!

Schon gewusst?

Parakresse – kulinarischer Genuss

Parakresse dient natürlich nicht nur kosmetischen Zwecken. Beim Zerkauen ihrer frischen Blüten oder Blätter – zum Beispiel als Zutat in einem Salat – entfalten sich ihre entzündungshemmenden Inhaltsstoffe. Bestehen etwa Irritationen im Mundraum, unterstützen die enthaltenen Substanzen den Heilungsprozess. Dabei kommt es gleichzeitig zu einem Geschmackserlebnis der besonderen Art: Kurz nach dem Kauen macht sich ein prickelndes Gefühl – ähnlich wie bei dem Genuss von Brausepulver – auf der Zunge bemerkbar.

MEHR DAZU AUF SOCIAL MEDIA